Offizielle Homepage des HERV Inline- & Skaterhockey

Saison 2017

 

Topscorer

 

LLHH-Sen
1 Salfeld, T. SCB II 5
2 Merten, T. SCB II 5
3 Fritz, W. SCB II 3
 » mehr

Team FairPlay

 

LLHH-Sen
1 Lüneburg II 40
2 HNT Flames I 45
 » mehr

Beitrag lesen

 

 » zurück zur Startseite

28.09.2015
JUGEND: BREMERHAVEN GEWINNER DER SCHLUSSRUNDE

Mit dem Spieltag in der Nettelnburger GSB-Halle schloss sich der Zirkel der HERV-Jugendsaison 2015. Der SV NA Dynamics ließ zum 3.Mal sein Kommen vermissen, so dass sich das Turnierprogramm auf 6 Partien verringerte. Die Meisterschafts- und Vizemeisterschaftsvergabe stand ohnehin praktisch schon seit Monaten fest. So wurden nur noch die Gesamtansetzungen durchgespielt.

 

TSG BERGEDORF LIZARDS – SALT CITY BOARS LÜNEBURG 0 : 7 (0 : 4; 0 : 3)

 

Durch eine betriebliche Störung der S-Bahn konnte die erste Tagesbegegnung erst in den zweiten 15 Minuten in Augenschein genommen werden. Die Lüneburger kamen ohne vollkommen aus sich heraus gehen zu müssen noch zu 3 weiteren Toren durch Kilian Luesmann, Jannick Grimm und Jonas Sciumé, der ebenso wie Tobias Merten bereits vor der Pause zweimal an der Trefferausbeute beteiligt gewesen war.

 

 

BREMERHAVEN YOUNG WHALES – WILHELMSHAVEN JADE WARRIORS

4 : 0 (3 : 0; 1 : 0)

 

Im Duell der beiden Nordseestädte verrichtete der Favorit von der Weser nur das Nötigste, ohne sich zu überanstrengen. Timo Linke, Linus Klaukien und Tom Franzen hatten die Dunkelblauen schnell auf die Siegerstraße gebracht. In Abschnitt 2 lief es zäher, und die Wilhelmshavener ließen sich nicht mehr so leicht verladen. Sie hatten wie die Nachbarn drei Reihen zur Verfügung und wehselten sie streng durch. Timo Linke gelang es schließlich, ein viertes Goal anzubringen.

 

SALT CITY BOARS LÜNEBURG – BREMERHAVEN YOUNG WHALES 3 : 4 (2 : 2; 1 : 2)

 

Ein Spiel, das schon vorher Spannung versprach, wurde nun vorgeführt. Zunächst klappte erneut die Achse Sciumé – Merten, der nach Sciumé-Solo zur Stelle war. Jannick Grimm erhöhte wieder in einer noch ungewohnt hängenden Rolle agierend auf 2:0. Doch die Wale ließen sich nicht schocken und holten durch J. Wojnar und Hendrik Kurtenbach den Rückstand bald auf. Aus Sicht der Torleute waren es unerfreuliche Bälle, die entweder durchrutschten oder denen abgefälschte Schüsse vorausgingen. In Hälfte 2 lud sich die Atmosphäre auf. Die Bremerhavener konnten zwei Überzahlsituationen nutzen. Timo Linke scorte aus dem Rückraum und Jorge Naumann bestrafte einen Abwehrpatzer. Die Keiler erkämpften noch das 3:4, Tobias Merten verwertete wiederum ein Zuspiel von Jonas Sciumé, aber sie mussten sich doch einem insgesamt überzeugenderen Gegner beugen. Sieggarant für die Jungwale waren ihre geschlossene Mannschaftsleistung und die durchweg gefestigte Abwehrarbeit. Sie ließen sich nie einschnüren, sondern hatten stets die Hand am Kippunkt für das Spielgleichgewicht. Allerdings machte sich auf Lüneburger Seite der Ausfall der Leistungsträger Anton Naujoks und Finn Kucharek sehr bemerkbar.

 

TSG BERGEDORF LIZARDS – WILHELMSHAVEN JADE WARRIORS 2 : 3 (1 : 0; 1 : 3)

 

Auch diese Begegnung hielt die Besucher in Bann, wenngleich der Spielstandard nicht so hoch war wie zuvor. Die Warriors hatten einen ordentlichen Beginn, weil sie nun mehr Platz für eigene Angriffe hatten. Doch bald führten die Eidechsen mit ihren beiden Reihen die Spielregie. Ihr ganz überraschend gefährlichster Stürmer Tim Reinke setzte den ersten Punkt, und die TSG ging auch verdient mit der Führung in die Pause. Erstaunlicherweise bedurfte es einer Unterzahl der Jadestädter, um zum Ausgleich zu kommen. Malte Siebels setzte die vortreffliche Vorarbeit von Jonas Menzel in ein Tor um. Die Eidechsen antworteten mit einer sauber herausgespielten Aktion, die von Timo Rex ausging und von Johann Michaelis eingelöst wurde. Die Schaltuhr stand auf 14:05, als Kjell Matheis völlig ungedeckt auf das Tor zustreben und einnetzen konnte – 2:2. Um 14:55 dann ein Freischlag nahe der Mittellinie, und Jonas Menzel krönte seine schöne Vorstellung mit einem strammen Schuss wie ein Strich – durch die Bergedorfer Rechnung, die wenigstens ein Ausschießen herausgeholt zu haben schienen.

 

TSG BERGEDORF LIZARDS – BREMERHAVEN YOUNG WHALES 0 : 4 (0:1; 0: 3)

 

Hier lieferte die nur scheinbar angeschlagene TSG ihre beste Darbietung ab. Die Gastgeber konnten sich nach dem frühen Rückstand durch Timo Linke allmählich von der Einkreisung durch die Wale befreien und lange gut mithalten. Erst nach Wiederanpfiff gerieten sie wieder in Bedrängnis. Malte Kuhn, einmal bedient von Linus Klaukien, zum anderen mit einem Drehschuss sowie schließlich Jorge Naumann machten die Ambitionen der Lizards auf mehr als nur einen Achtungserfolg dann doch zunichte.

 

SALT CITY BOARS LÜNEBURG – WILHELMSHAVEN JADE WARRIORS

15 : 1 (5 : 0; 10 : 1)

 

Wohl etwas angefressen von der Niederlage gegen Bremerhaven begaben sich die Keiler gleich von Anfang an auf Torejagd. Die Warriors schienen vor allem in der Schlussphase einiges von dem, was sie im Laufe dieser Saison gelernt hatten, vergessen zu haben. Sie waren diesmal sogar einschließlich ihres Goalies, der trotz alledem ins Allstarteam gehört, nur ein wackliger Trainingspartner für die kombinier- und schussfreudigen Lüneburger. Beim Scheibenschießen trafen Jonas Sciumé 6mal, Tobias Merten und Fynn Gringel je 2mal sowie die Brüder Luesmann, Jannick Grimm, Christian Schneider und Bo Carminke je 1mal. Das Resultat zum zwischenzeitlichen 6:1 milderte Mattis Witte ein klein wenig.

 

Sie spielten:

 

BYW: Tobias Lundershausen – Tom Franzen; Thore Gierak; Linus Klaukien; Marten Koch; Malte Kuhn; Hendrik Kurtenbach; Sebastian Linke; Timo Linke; Fynn Müller; Jorge Naumann, Dominik Poppe; Jonas Trittel; Rene Wellbrock; Jonathan Woynar

SCB: Adrian Grimm – Bo Carminke; Jannick Grimm; Fynn Gringel; Kilian Luesmann; Lukas Luesmann; Tobias Merten; Christian Schneider; Jonas Sciumé

TSG: Felix Reinke – Niklas Ebermann; Johann Michaelis; Tim Reinke; Timo Rex; Clemens Römer; Hannah Schulze-Paschen; Paul Westphal; Linus Wulff

WJW: Marc Siebels – Kirke Andreadis; Jannis Claus; Kevin Lerner; Kjell Matheis; Henning Mennen; Jonas Menzel; Timo Reents; C. (?) Schmidt; Malte Siebels; Max Weiken; Mattis Witte; Max Zimmermann

 

Die Besten der Spielzeit 2015:

Marc Siebels (WJW) – Anton Naujoks; Tobias Merten; Jonas Sciumé (alle SCB); Timo Linke (BYW)



Aktuelle Ergebnisse

 

LLHH-Sen
25.03.2017
HNT Flames I9
Huskies II2
 » mehr

Partner