Offizielle Homepage des HERV Inline- & Skaterhockey

Saison 2017

 

Topscorer

 

LLHH-Sen
1 Salfeld, T. SCB II 32
2 Krüger, F. Hawks 19
3 Schmidt, M. SCB II 18
 » mehr

Team FairPlay

 

LLHH-Sen
1 BG Lizards II 17
2 Huskies II 18
3 HH Hawks II 26
 » mehr

Beitrag lesen

 

 » zurück zur Startseite

05.10.2015
ABSCHLUSS SCHÜLER: SCB SIEGT – ABER EIDECHSEN MEISTER

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Nach Beendigung der Jugend-Spielrunden fand noch die letzte Auseinandersetzung der Schülersaison statt. Im Gegensatz zur gegen Ende etwas langweilig gewordenen höheren Altersklasse galt es noch, den HERV-Schülermeister zu ermitteln. Reine Formsache, so schien es. Bei der letzten Begegnung im Frischlingsturnier vor zwei Wochen hatten sich noch die TSG-Sportler durchgesetzt. Aber diesmal...

 

SALT CITY BOARS LÜNEBURG – TSG BERGEDORF LIZARDS 8 : 5 (2 : 1; 4 : 1; 2 : 3)

 

Von Anfang an war Farbe und Tempo in der lebhaften Partie. Es begann verheißungsvoll für die Frischlinge, für die wieder der Spiellenker Linus Kautz die Rollen untergeschnallt hatte. Er war es auch, der den ersten Durchbruch erfolgreich abschloss. Das Fehlen der Mikurov-Brüder konnte durch den Einsatz von Kautz im Feld und im Gehäuse durch Leon Maß aufgewogen werden. Empfindlicher traf auf der Gegenseite die Abwesenheit von Maja Komander und des letzthin auch so glänzend bei der Jugend eingeschlagenen Felix Reinke. Nele Rüß kam als Goaliebesetzung erst zu ihrem zweiten Einsatz. Den zweiten Treffer setzte wenig später Tristan Mahnke nach. Dann fingen sich die Lizards wieder etwas und holten durch Miguel Triebsees das 2.1 heraus, als er einen Drive von Hannah Schulze-Paschen im Nachgang aus spitzem Winkel versenken konnte.

Keineswegs entmutigt kamen die kleinen Keiler aus der Kabine, und Maximilian Bauer glückte das 3:1, ehe Clemens Römer im dritten Anlauf hintereinander endlich Leon Maß überwinden konnte, wieder hatte Hannah Schulze-Paschen die Vorbereitung geleistet. Doch nun brach die stärkste Zeit von Maximilian Bauer an, der ein ums andere Mal bei Hamburger Abwehrversuchen dazwischenfunkte und beim 6:2 von Linus Kautz großartig eingesetzt wurde.

Im Schlussdrittel setzte Linus Kautz noch eins drauf zum 7:2. Sollte das Unvorstellbare geschehen, und der 6-Tore Vorsprung der TSG noch völlig dahinschmelzen ? Mit nie erlahmender Leidenschaft legten sich alle Frischlinge ins Zeug. Mika Breidenbachs Abstauber zum 7:3 bremste den Lüneburger Elan nicht – im Gegenteil. Sie stürmten weiter vehement. Aber die entscheidende Szene, die ihre Meisterschaftsträume doch noch platzen ließen, war die irre Rettungstat von Nele Rüß gegen Maximilian Bauer und Sam Edelsbacher, die zweimal nacheinander das 8.Tor aus nächster Nähe auf dem Schläger hatten, aber nicht an der TSG-Torwächterin vorbeikamen. Ihre Glanzparaden befeuerten die Bergedorfer, die zweimal zum Gegenschlag ausholten und durch Clemens Römer auf Zuspiel von Mika Breidenbach sowie durch einen Fernschuss von Hannah Schulze-Paschen ihr Oktett außer Gefahr brachten. Linus Kautz spielte sich gleich vom Anstoßpunkt fein durch und erreichte noch das 8:5, aber da war schon die Schlussminute angebrochen. Für beide Teile ein Abschluss, mit dem sie gut leben können und der sich den anerkennenden Beifall der kleinen Anhängerschar beider Seiten mehr als verdient hatte.

 

SCB: Leon Maß – Maximilian Bauer; Justin Baumart; Sam Edelsbacher; Anton Höfel; Linus Kautz; Timon Mahnke; Tristan Mahnke

 

TSG: Nele Rüß – Mika Breidenbach; Maximilian Förster; Lasse Knoll; Tino Neubert; Clemens Römer; Hannah Schulze-Paschen; Miguel Triebsees

 

Torschützen (Gesamtspielzeit):

M. Bauer SCB 5 (2 P.)

L. Kautz SCB 5

C. Römer TSG 4 (2 P.)

M. Komander TSG 4

M. Breidenbach TSG 3

Tr. Mahnke SCB 2

H. Schulze-Paschen TSG 2

M. Triebsees TSG 2

N. Rüß TSG 1

 

Strafminuten

 

TSG 2

SCB 10



Aktuelle Ergebnisse

 

LLHH-Sen
27.05.2017
HH Hawks II6
HNT Flames I2
 » mehr

Partner